WILLY and the POOR BOYS
PLAYING THE MUSIC OF CREEDENCE CLEARWATER REVIVAL

Die authentische CCR Show

CCR bedeutet Top 10 Hits am laufenden Band zwischen 1968 und 1972 und Ende der sechziger Jahre sogar mehr verkaufte Platten als die Beatles. CCR das sind unverkennbare, eingängige und schnörkellose Songs zwischen Country, Rock und Blues.

WILLY and the POOR BOYS lieben die großartige Musik der legendären CCR und erwecken deren Welthits wie Proud Mary, Have You Ever Seen The Rain, Bad Moon Rising, Suzie Q oder Hey Tonight in einem kompakten Sound, mit markanten Gitarren und vor allem mit einer herausragenden, charismatischen Leadstimme zu neuem Leben. Mit ihrer authentischen CCR - Show begeistern sie ihr Publikum bei allen Veranstaltungen.

WILLY and the POOR BOYS sind vier Musiker, die mit insgesamt tausenden von Livekonzerten in verschiedensten Formationen auf eine beeindruckende Bühnenerfahrung zurückblicken können.

Mit dem Covern der Songs von CCR erfüllen sie sich selbst einen kleinen Traum, denn CCR ist ihre Musik und ihre Maxime lautet: "Eine Sache machen, diese aber richtig und ohne Kompromisse"

Die internationale CCR Fangemeinde ist sich einig: "Die Band spielt wirklich klasse und sie klingt live sogar noch besser als auf ihrer tollen Studio-CD".

WILLY and the POOR BOYS bringen zu 100% das Feeling der Songs von CCR und John Fogerty auf die Bühne.

Grundlage für eine authentische CCR Coverband muss natürlich eine charismatische Stimme sein. Genau diese hat Thomas Stalla, der in unnachahmlicher Weise dem Original ganz nahe kommt und so schon fast alleine das perfekte CCR - Feeling verkörpert. Pit Verrier an der Gitarre, Sam Sommer an den Drums und Bonnie Batzler am Bass komplettieren die schnörkellose, authentische CCR - Show. Pit Verrier übernimmt dabei so zu sagen die zweite Hälfte von John Fogerty und spielt von Blues- über Country- bis hin zu fetten Rocklicks alles, was die Songs von CCR neben dem Gesang ausmachen. Mit Sam Sommer und Bonnie Batzler ist dann noch eine eingespielte, hochprofessionelle Rhythmusgruppe am Werk, die Ihresgleichen sucht.

WILLY and the POOR BOYS garantieren ein urwüchsiges, geradliniges und mitreißendes Musikerlebnis.





Thomas Stalla - Leadgesang, Gitarre - Mitbegründer und jahrzehntelanges Mitglied der wohl besten 60er Coverband im Süden Deutschlands den Beat Brothers, war auch schon in anderen Formationen z.B. als Support Act von Roger Chapman unterwegs und widmet sich überdies verschiedenen Studio-Jobs, Soloproduktionen und hat gerade seine erste Filmmusik geschrieben.

Pit Verrier Gitarre, Gesang Ebenfalls jahrzehntelanges Mitglied der Beat Longjohnz und The Camp Brothers, sowie Gitarrist u.a. bei The Camp

Sam Sommer - Drums, Gesang - Ein echter Profi, bringt eine unglaubliche Erfahrung aus Studioproduktionen, TV-, Radio- und Liveaufritten mit. Stand und steht mit Musikern der Grönemeyer Band, der Rodgau Monotones, Six was Nine, mit Laith al Deen, Jule Neigel, Louisiana Red oder Jim Kahr auf der Bühne.

Bonnie Batzler - Bass - Musikalisch und von den Stationen her gilt für ihn das Gleiche wie für Sam, überhaupt sind beide nur im Doppelpack zu haben.